Ideenwettbewerb zum Thema „Energieeffizienz für unsere Stadt der Zukunft“

Energieeffizienz und Klimaschutz sind in aller Munde. Um sich den von der Bundesregierung definierten Zielen für den Klimaschutz anzunehmen, veranstaltet die Technische Universität München (TUM) gemeinsam mit anderen wissenschaftlichen Partnern, wie der Universität Oldenburg, der Universität Erlangen-Nürnberg und der TU Darmstadt den IdeenwettbewerbSave our energy – Die energieeffiziente Stadt 2020. Gesucht werden innovative und zukunftsweisende Ideen in den Bereichen Wohnen und Mobilität, die Energie effizienter nutzen und CO2 einsparen.

banner300x250_2408_1

Leitfragen des Ideenwettbewerbs sind zum Beispiel:
# Thema Stadt-Umland Verkehr: Wie lässt sich Mobilität in ländlichen Gebieten einfacher und energieeffizienter gestalten, vor allem in Hinblick auf den starken PKW-Pendlerverkehr und die niedrige Abdeckung des öffentlichen Personenverkehrs auf dem Land?
# Thema Neue Medien: Wie kann durch den Einsatz elektronischer Medien, wie zum Beispiel Smartphones mit Internetzugang oder andere neuartige Informationsplattformen, energieeffiziente Mobilität gefördert werden?
# Thema Elektrofahrzeuge: Welche baulichen Veränderungen sind für Elektroautos und Elektrofahrräder notwendig und wie lässt sich dadurch die Verbreitung solcher Fahrzeuge fördern?
# Thema Energieverbrauch: Wie kann der wohnungsbezogene Energieverbrauch gesenkt und gleichzeitig die Wohnqualität der Verbraucher erhalten werden?

Das Projekt integriert das Bedarfs- und Lösungswissen von Bürger/innen, um energieeffiziente Strategien und Angebote für städtische Ballungsräume wie München zu generieren, die Umsetzung von konkreten Angeboten zu erleichtern und deren Akzeptanz zu erhöhen. Im Anschluss an den Ideenwettbewerb werden die Einsendungen einer Expertenjury vorgelegt, wobei neben Kriterien wie Originalität und Umsetzbarkeit auch das Energieeinsparungspotential bewertet wird. Es werden Preise im Gesamtwert von 1.500 Euro verlost. Die vielversprechendsten Ideen werden im Anschluss an den Ideenwettbewerb gemeinsam mit den Praxispartnern auf Umsetzbarkeit – auch in wirtschaftlicher Hinsicht – geprüft und gemeinsam mit ausgewählten Teilnehmer/-innen im Rahmen eines Innovationsworkshops vertieft. Im Rahmen der im Projekt entwickelten Maßnahmen soll bis zum Jahr 2020 eine durchschnittliche Emissionsreduktion von 30 % erreicht werden.

Der Ideenwettbewerb läuft vom 1. September bis 26. Oktober 2009.