Nordrhein-Westfalen: Hoher Energieverbrauch und wenig erneuerbare Energien

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland: mit rund 18 Millionen Menschen auf einer Fläche von knapp 35.000 qm verschlingt das Land auch eine Menge an Energie. Im Jahr 2005 lag der Primärenergieverbrauch bei 3.932 PJ und bedeutet einen Rückgang von 3,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990. In Nordrhein-Westfalen werden somit 27 Prozent der in Deutschland genutzten Strommenge verbaucht. Insgesamt ist Nordrhein-Westfalen ein „energieintensives“ Land, resultierend durch die langjährige und landesspezifische Wirtschaftsstruktur. Hinzu kommen steigende Bevölkerungszahlen und hohes Verkehrsaufkommen.

Laut der Landesarbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energien NRW waren im Jahr 2004 28 GW Leistung aus erneuerbaren Energien installiert. In der Erhebung des Leitsterns 2008 spielte der Anteil der „Strom- und Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien (…) in
NRW im Verhältnis zur Gesamtenergieerzeugung keine große Rolle. Nur 3,6 % der Gesamtnettostromerzeugung des Landes stammten im Jahr 2006 aus Erneuerbaren Energien (Rang 13).“ Den größten Anteil hatte dabei die Windenergie mit 3.450 GW (2006).

Als Grund für die minimale Nutzung erneuerbarer Energien nennt die Agentur für Erneuerbare Energiendie Landesregierung, diese stehe den Erneuerbaren skeptisch gegenüber. Diese spiegle sich vor allem in der „wenig ambitionierten“ Zielsetzung im Ausbau erneuerbarer Energien wider.

In Nordrhein-Westfalen werden insgesamt 36 Studiengänge bzw. Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich erneuerbare Energien angeboten. Im Jahr 2007 gab es hier laut Bundesumweltministerium 17 Forschungseinrichtungen für erneuerbare Energien. Im Bereich Unternehmensansiedlung aus der erneuerbare Energien-Branche rangiert das Land auf Platz 14 des Leitsterns: Im Jahr 2008 waren das nur 893 Unternehmen. Ähnlich weit hinten wie bei Arbeitsplätzen: im Jahr 2007 arbeiteten rund 2.500 Menschen im Bereich Photovoltaik, 2008 in der Windenergiebranchen lediglich 52, jedoch nur bei Herstellern.

Außergewöhnlich engagiert zeigt sich die Energieagentur Nordrhein-Westfalen. Im Ländervergleich sticht sie heraus, was Informationen und Veranstaltungen anbetrifft.
Und noch ein kurzer Abstecher zu kommunal erneuerbar: Hier listet die Agentur für erneuerbare Energien ingesamt acht Kommunen und Städte auf, die sich besonders für erneuerbaren Energien einsetzen bzw. handfeste 100%-Konzepte aufweisen.