Aufruf von den Grünen: 3. Juni, Bundeskanzleramt

Nach der Wahlniederlage in NRW will Bundeskanzlerin Angela Merkel die AKW-Laufzeitverlängerung im Eiltempo und ohne Bundesratsbeteiligung durchzocken – auch, um die Zwietracht in den eigenen Reihen zu befrieden. Bereits auf einem Treffen am morgigen Donnerstag abend in Berlin will sich die Kanzlerin mit Ministern und Ministerpäsidenten über Eckpunkte eines Ausstiegs aus dem Atomausstieg verständigen.

Jetzt zählt unser Protest! Gemeinsam mit Anti-Atom-Initiativen und Campact wollen wir der schwarzen Atombande am Donnerstag abend die Hölle heiß machen. Wir werden vor der Tür mit möglichst vielen Menschen unüberhörbar Alarm schlagen: Mit Trommeln, Töpfen, Rasseln und Pfeifen werden wir den Regierenden klar machen, dass wir ein Comeback der Atomkraft nicht dulden. Und auch Freitag Morgen sind wir wieder vor Ort!

SEI AUCH DU DABEI!
Ort: Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, Berlin
Zeit: Donnerstag, 3. Juni, ab 17.30 Uhr / Freitag, 4. Juni, 7.30
bis 8.30 Uhr

Sollte der Termin (wie heute vermeldet), in der Thüringer Landesvertretung stattfinden, werden wir gemeinsam dort hin laufen.

Melde dich hier an, damit wir Dich ggf. rechtzeitig über Planänderungen informieren können!

Trommeln, Töpfe, Rasseln oder Pfeifen — bringe möglichst etwas mit, mit dem Du lautstark Alarm schlagen kannst. Falls Du es selbst nicht zu laut magst, pack Dir doch auch noch Ohrenstöpsel mit ein.