Hannover Messe 2011 – Energie und Automation besonders gefragt

Letzten Freitag ging die weltgrößte Industriemesse in Hannover zu Ende. 230.000 Besucher waren gekommen um sich die Ausstellungen von 6.500 Unternehmen aus 65 Ländern anzusehen.

Die Themen Energie und Automation waren besonders stark nachgefragt. „Es ging in Hannover in den vergangenen Tagen um den ‚Lösungsmix’, das heißt um den Energiemix der Zukunft, aber auch um Energieeffizienz.“ so Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. In diesem Sinne betonte auch die Kanzlerin in ihrer Eröffnungsrede, dass nun der „Übergang in das Zeitalter der erneuerbaren Energien mit Augenmaß, aber so schnell wie möglich“ realisiert werden müsse.

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) veröffentlichte zur Messe eine neue Studie des Fraunhofer-Instituts zum Potential der Windenergie in Deutschland. Laut den Ergebnissen der Studie kann die Windenergie an Land künftig bis zu 65 Prozent des deutschen Strombedarfs decken. Die Studie zeige insbesondere auch das große Windenergiepotenzial der südlichen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg auf, so BWE Präsident Albers.

Intelligente Stromnetze waren ein weiteres Thema auf der Messe. Zu diesem Themenkomplex stellte beispielsweise die Regenerative Modellregion Harz ihr Kombikraftwerk vor. Dieses Kraftwerk kombiniert verschiedene regenerative Energieerzeugungsanlagen und zwei Blockheizkraftwerke. Ziel des Projektes ist es, eine sichere Stromversorgung ohne konventionelle Kraftwerke sicherzustellen. Die Firma Solarfuel präsentierte ein neues Verfahren zur Umwandlung von regenerativem Strom in künstliches Erdgas. Diese Technologie ermöglicht eine problemlose und kostengünstige Speicherung erneuerbarer Energie. Dies hilft wiederum die Schwankungen in der Stromproduktion regenerativer Energien bzw. die Spitzenlastzeiten in der Stromnachfrage auszugleichen. (siehe auch)

Elektromobilität waren ein weiteres Messethema. 300 Unternehmen stellten zu diesem Thema aus. Mercedes-Benz präsentierte seinen neuen Blue-Zero der sich elektro-magnetisch und somit berührungslos aufladen lässt. BMW zeigte den 170 PS starken Aktiv-E.