17,8 Millionen Menschen in Deutschland leben die Energiewende

 

Die Vorreiter einer erneuerbaren Energieversorgung kommen zum kommunalen Gipfeltreffen in Kassel zusammen

Kassel, 28. September 2011 – Heute geht in Kassel der dritte Kongress „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“ zu Ende, zu dem das Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien (deENet) zusammen mit der Agentur für erneuerbare Energien (AEE) eingeladen hat. Auf dem Kongress tauschen sich rund 800 kommunale Entscheidungsträger, Unternehmer und Wissenschaftler über die Chancen und Herausforderungen der dezentralen Energiewende aus. Damit ist diese Veranstaltung der deutschlandweit größte Kommunalkongress zum Thema Erneuerbare Energien.

Kommunen und regionale Unternehmen sind die zentralen Gestalter der Energiewende. In Deutschland haben sich allein 118 Regionen mit insgesamt 17,8 Millionen Einwohnern das Ziel einer vollständigen Versorgung aus regenerativen Energien gesetzt. Dies hat  das deENet ermittelt, das seine Ergebnisse im Rahmen des Kongresses vorgestellt hat.

Auf dem Kongress treffen sich auch die Vertreter des 100-ee Netzwerks. In diesem Netzwerk haben sich Regionen und Kommunen organisiert, die ihre Energieversorgung auf lange Sicht vollständig auf Erneuerbare Energien umstellen wollen (100 ee-Regionen). Das Netzwerk umfasst aktuell über 100 Landkreise, Gemeinden und Regionalverbünde in Deutschland. Auf dem Kongress hat das Netzwerk eine Charta der 100ee-Regionen vorgestellt. Diese Charta bringt die Prinzipien der 100% Erneuerbare-Energie-Regionen auf den Punkt. Durch die Unterzeichnung der sieben Punkte umfassenden Charta kann jeder Bürger das gemeinsame Ziel einer Vollversorgung aus regenerativen Energien zum Ausdruck bringen. „Damit geht ein klares Signal an die Bundespolitik, sich stärker für den dezentralen Charakter der Energiewende einzusetzen“, erklärt deENet-Geschäftsführer Dr.-Ing. Martin Hoppe-Kilpper.

In den Foren und Diskussionen wurde auch die Rolle der Landkreise deutlich. „Das Ziel der hundertprozentigen Versorgung mit Erneuerbaren Energien ist, gerade auch für die großen Städte, nur mit den Möglichkeiten und Potenzialen der Landkreise zu schaffen“, so Robert Fischbach, Präsident des Hessischen Landkreistages. Und Philipp Vohrer betont: „Der Kongress hat die Bedeutung der Kommunen als Motor der dezentralen Energiewende eindrucksvoll bestätigt.“

Mehr Infos über den Kongress gibt’s unter: www.100-ee-kongress.de

Quelle: www.100-ee-kongress.de